Huawei E3276 Cat 4 LTE Stick mit Router – Testbericht

Huawei-E3276

Huawei-E3276

Wir haben den Huawei E3276 Cat 4 LTE Stick in der Hardware Version HUAWEI E3276s-920 mit der Firmware 21.260.05.00.76 getestet. Es handelt sich hier um die Version von STC Saudi Arabia. Man bekommt den HUAWEI E3276s-920 aus China um etwa 25 Euro.

Der HUAWEI E3276s-920 unterstützt nicht alle LTE Frequenzen. Man muss sich vorher informieren, ob der Stick mit der LTE Frequenz des Betreibers zusammenpasst.

Hier die Auflistung der Huawei E3276 Modelle und unterstützen Frequenzen (kann sich aber je nach Branding ändern)

  • HUAWEI E3276s-151: Band 3/4/7/20 (800/1700/1800/2600MHz)
  • HUAWEI E3276s-150: 4G LTE FDD (DD800/900/1800/2100/2600MHz)
  • HUAWEI E3276S-861: Band 38/39/40 (1900/2300/2600MHz) Band 7 (2600MHz)
  • HUAWEI E3276S-210: B3 (1800 MHz), B7 (2600 MHz), B20 (800 MHz), B38 (TDD 2600 MHz)
  • HUAWEI E3276s-601: Band 3/7/40 (FDD 1800/2600MHz & TDD 2300MHz)
  • HUAWEI E3276s-920: Band 38/40 (TDD 2300/2600MHz)
  • HUAWEI E3276s-152: 4G LTE FDD 800/2600MHz

Der in Europa meistens erhältlich Stick ist der HUAWEI E3276s-150, da dieser die gesamte Bandbreite der LTE Netze abdeckt. Dieser kostet etwa 4 mal so viel wie der HUAWEI E3276s-920. Wenn jedoch der HUAWEI E3276s-920 reicht oder überhaupt nur das HSPA+ benötigt wird, so kann man sich einige Euros sparen. Ganzen Artikel lesen: → Huawei E3276 Cat 4 LTE Stick mit Router – Testbericht

TP-Link TL-MR3420 V1 Firmwareupdate keine Besserung

TL-MR3420

TL-MR3420

Den TP-Link TL-MR3420 3G & 4G Router gibt es mittlerweile in einer neuen Version. Es handelt sich hier um die Hardwareversion 2. Wir haben nach wie vor den TP-Link TL-MR3420 in der Hardwareversion 1 im Einsatz.
Das letzte Update der Firmware in der Version TL-MR3420_V1_121123 vom 23. November 2012 brachte leider keine Besserung betreff der Stabilität. Nach wie vor ist es immer noch so, dass sich der Router ca. alle 4-5 Tage erhängt. Als erstes stürzt das Webinterface ab und man kann es nicht mehr aufrufen. Nach einigen Stunden ist der dann nicht mehr ansprechbar (anpingbar)   und man muss ihn einem aus und wieder einschalten. Dann läuft er jedoch wieder problemlos.

Zu beachten ist beim Firmwareupdate soweit nichts. Es funktioniert problemlos über die Weboberfläche. Allerdings gehen alle Einstellungen verloren. Aus diesem Grund sollte man vor dem Update der Firmware des TP-Link TL-MR3420 eine Sicherung der Einstellungen machen. Wer mit den Router mit den Standardeinstellungen betreibt braucht sich keine Sorgen machen da man dann nur den Netzbetreiber auswählen muss und schon verbindet er sich. Ganzen Artikel lesen: → TP-Link TL-MR3420 V1 Firmwareupdate keine Besserung

Netgear MBRN3000 4G/3G-Router Testbericht

 

Netgear MBRN3000 4G/3G

Netgear MBRN3000 4G/3G

Das Routermodel von Netgear „MBRN3000“ ist ein Model, das es nun schon seit 2010 gibt. Bei den von uns getesteten 4G/3G-Routern TP-Link TL-MR3420, Dovado 4GR und Netgear MBRN3000 im Zusammenhang mit dem E372 Dual Carrier HSPA+ Stick schneidet der Netgear MBRN3000 Router ausstattungsmäßig am schlechtesten ab. Aber er ist absoluter Testsieger im Stabilitätstest!
Der Router Netgear MBRN3000 läuft nun seit 3 Wochen absolut stabil. Wie wir bereits bei den Routern TP-Link TL-MR3420 und Dovado 4GR berichtet haben, stürzen diese mehrmals in einer Woche ab. Dieses Problem hat der Netgear MBRN3000 4G/3G-Router nicht. Der Router läuft absolut stabil und baut ohne Probleme eine neue Verbindung auf, wenn der Provider z.B. bei der 24 Stunden Zwangstrennung die Verbindung kappt.
Die Ausstattung des Routers Netgear MBRN3000 fällt jedoch geringer aus als bei dem TP-Link TL-MR3420 oder Dovado 4GR Routern.
So hat z.B. der Dovado 4GR4 mal LAN Anschluß 1000Base-T und der Netgear MBRN3000 nur 4x 100Base-TX. Ganzen Artikel lesen: → Netgear MBRN3000 4G/3G-Router Testbericht

Gesuchte Internet-Themen:

  • netgear mbrn3000
  • mbrn3000 firmware
  • mbrn3000
  • netgear mbrn3000 test
  • 3g router test
  • mbrn3000 test
  • netgear mbrn3000 firmware
  • netgear mbrn3000 huawei e372
  • netgear mbrn3000 testbericht
  • netgear mbrn3000 installieren